Aronia – und unsere Geschichte

 

Die Aronia, auch unter dem Namen Apfelbeere bekannt, kommt aus Kanada und wurde in der ehemaligen Sowjetunion von Mitschurin kultiviert bis sie ihren Siegeszug in Europa antrat. Ihr wird nachgesagt, dass sie viele wertvolle Bestandteile enthält, was sie an anderer Stelle in vielen wissenschaftlichen Beiträgen nachlesen können. Den gesundheitlichen Aspekt wollen wir nicht vergessen, aber nicht ständig erwähnen. Die Pflanze kommt in verschiedenen Wuchsformen vor. Es gibt Sträucher und Bäume. Das Blatt ähnelt dem eines Apfelbaumes. Die weißen Blüten hängen im Mai in einer Scheindolde an der Pflanze. Sie sind selbstbestäubend. Im Herbst können die reifen Beeren geerntet und verarbeitet werden. Nach der Ernte setzt eine schöne Laubfärbung ein, die Blätter werden purpurrot. Eben einfach ein Hingucker. Deshalb wurde sie auch zur Heilpflanze erklärt.

 

Unsere kleine Ferienanlage liegt fast 800 m hoch. Die Region gehört zum kältesten Gebiet im Erzgebirge. Messungen ganz in der Nähe unserer kleinen Plantage ergaben durchschnittlich 112 bis 115 Vegetationstage im Jahr. Das ist nicht viel, aber der genügsamen Pflanze reicht es. 2009 pflanzten wir 120 Containersträucher. Nur ganz wenige haben es nicht geschafft. Bereits im ersten Standjahr ernteten wir über 30 kg von diesen Beeren. Was wir im laufe dieser Zeit alles daraus gemacht haben, lesen Sie es einfach.

Öffnungszeiten:

Samstag, Sonntag und jeden Feiertag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung.


Pralinenkurse nach telefonischer Absprache